Medientipps

Schul-TV-Sendungen - Wissen SF 1

 


Neu ist das Videoportal des Schweizer Fernsehens, von welchem aus sich auch Sendungen verschicken lassen.



Sendungen DRS rund um die Sprache

Mundartplattform - Wortwelten entdecken

Mundart-Lexikon, Sprachglossen, Sendungen - Podcasts, Schnabelweis, Schwiiz und quer, Schnabelweid u.v.m.


Literatur und Brauchtum

Frisch, authentisch und lebendig – so sind die Geschichten, die von Dienstag bis Freitag um 14.00 Uhr auf DRS 1 erzählt werden.

Die Redaktion «Literatur und Brauchtum» sorgt für spannende Einblicke in die Sprach- und Alltagskultur der Schweiz, ist Orientierungshilfe auf dem Büchermarkt und führt das Publikum an Orte, die Schriftsteller inspiriert und Geschichten ausgelöst haben.


 

TV-Filmtipps

Folgende TV-Sendungen werden von der Fachstelle Filme für eine Welt empfohlen:

 

Freitag, 31. Oktober
ARTE, 12.05 – 12.50
Atacamawüste – Leben ohne Wasser
Geo Reportage von Carolin Reiter, Deutschland 2012

Die Atacamawüste im Norden Chiles birgt riesige Mengen an Rohstoffen. Der Abbau vor allem von Kupfer hinterlässt Spuren der Zerstörung. Doch die dort lebenden Menschen, haben den Kampf gegen die Wasserverknappung noch nicht aufgegeben.


Freitag, 31. Oktober
ARTE, 23.30 – 00.20
Kurzschluss - Das Magazin
In der Dämmerung (Entre chien et loup)
Kurzfilm von Reza Riahi, Frankreich 2014

Sohrab ist ein junger Soldat in der iranischen Armee. Bei einer Demonstration steht er plötzlich Leuten gegenüber, die aus seiner Heimat kommen und mit den gleichen Problemen wie er zu kämpfen haben. Er erhält den Befehl, gegen die Menge vorzugehen. Nun muss er sich entscheiden…

 

Sonntag, 2. November
Phoenix, 23.15 – 0.00
Flucht aus Syrien
Dokumentarfilm von Katalin Ambrus, Deutschland 2014

Der Krieg in Syrien und die Flucht aus ihrer Heimat haben Familie Khallil getrennt. Der Vater und die drei Kinder haben es geschafft und sind nach sechsmonatiger Odyssee in Berlin. Die Mutter Khawla aber hängt in einem Flüchtlingslager im Libanon fest.

Montag, 3. November
Phoenix, 14.30 – 15.00
Biosprit – tödlicher Feind der Orang-Utans
Dokumentarfilm von Inge Altemeier und Sabrina Hermsen, Deutschland 2014

Bis zum Jahre 2020 sollten zehn Prozent des Treibstoff aus erneuerbaren Energien stammen. Mit diesem Gesetz wollte die EU das Klima retten. Viele Studien belegen jedoch, dass Agrodiesel aus Pflanzenöl genauso viel Treibhausgas erzeugt wie herkömmlicher. Und Der günstigste Rohstoff für unseren Biosprit ist Palmöl aus Indonesien, der Heimat des letzten Orang-Utans.

Dienstag, 4. November
ARTE, 16.20 – 17.25
Eine Fähre für den Kongo
Dokumentarfilm von Uwe Agnes und Bernd Siering, Deutschland 2011

Eine deutsche NGO will in einem abgelegenen Urwaldgebiet in Kongo eine Fähre einrichten, die den Transport von Personen, Gütern und Fahrzeugen ermöglicht. Es besteht die Hoffnung, dass sich durch den Betrieb der Fähre wieder Handelswege öffnen, die den Menschen ein besseres Leben ermöglichen.

Dienstag, 4. November
ARTE, 20.15 – 21.50
Wachstum, was nun?
Dokumentarfilm von Marie Monique Robin, Frankreich 2014

«Mehr Wachstum!» wird in Zeiten von Wirtschafts-, Umwelt- und Finanzkrisen gefordert, denn die amerikanische Immer-mehr-Ideologie gilt als Garant für eine gesunde Ökonomie. Doch wie zeitgemäss ist dieser Mythos angesichts der weltweiten Ressourcenknappheit noch? Dieser Frage geht der Film auf den Grund - und zeigt Alternativen auf, die sich bereits in der Praxis bewährt haben.

Dienstag, 4. November
ARTE, 22.00 – 23.10

VPS: 21:50
Ennahdha - Tunesien im Wandel
Dokumentarfilm von Christophe Cotteret, Frankreich/Belgien 2014

26. Oktober 2011: Die religiöse Ennahdha-Bewegung («Partei der Wiedergeburt») geht als Siegerin aus den ersten freien Wahlen in Tunesien hervor – und ist die erste islamistische Partei, die in der arabischen Welt auf demokratischem Weg an die Macht gelangt. Der Film bietet eine historische und politische Analyse des tunesischen Islamismus.



Dienstag, 4. November
ARTE, 23.10 – 0.05

VPS: 23.15
China - Reich ohne Mitte
Dokumentarfilm von Christine Adelhardt und Martin Gronemeyer, China 2013

Fünf Menschen kämpfen für ein besseres China. Sie haben den Wunsch, ihr Land – allen Widerständen und Hindernissen zum Trotz – etwas gerechter und lebenswerter zu machen. Der Film begleitet einen Arbeitsrechtler, einen Blogger, eine Aktivistin gegen Kinderhandel u.a. Die engagierten Bürger tragen dazu bei, dass in China ganz allmählich eine Zivilgesellschaft entsteht.



Mittwoch, 5. November
SWR, 7.00 – 7.25

Planet Schule
Schau in meine Welt – Akram und die Mauer im Meer
Dokumentarfilm von Carmen Butta, Deutschland 2013

Der 14-jährige Akram lebt im Gaza-Streifen. Schon mit knapp zwölf Jahren musste er die Schule verlassen und Fischer werden, weil sein Vater erkrankt war und nicht mehr fischen konnte. Sein Traum ist es, eines Tages einen eigenen Fischkutter zu steuern. Doch zugleich träumt Akram auch von einem ganz anderen Leben - weit weg vom Krieg, fern der Schüsse, der Bomben und der zerstörten Häuser.

Mittwoch, 5. November
3sat, 20.15 – 21.05
Der Dönerkönig
Dokumentarfilm von Yusuf Yesilöz, Schweiz 2013

Zeynel Demir kam vor 26 Jahren als Flüchtling völlig mittellos in die Schweiz – heute ist er Millionär. Der Kurde hat in Winterthur Karriere gemacht. Er hat den türkischen Döner in der Schweiz etabliert und erzielt mit seiner Firma Royal Döner heute 40 Millionen Franken Umsatz im Jahr. Aber er sehnt sich nach seiner Heimat, die er immer noch nicht besuchen kann.

Mittwoch/Donnerstag, 5./6. November
SRF 1.00 – 1.30

Neue Schweizer Kurzfilme
Parvaneh
Kurzfilm von Talkhon Hamzavi, Schweiz 2012

Parvaneh, eine junge Asylbewerberin aus Afghanistan, will Geld nach Hause schicken. Dafür reist sie aus dem Asylheim in den Bergen nach Zürich und kommt erstmals in Kontakt mit der westlichen Welt: Die Hektik der Grossstadt ist eine Herausforderung, und die Geldüberweisung ist schwierig… Studenten-Oscar 2013.

Donnerstag, 6. November
ARTE, 12.05 – 12.50
Taiwan - Fliegende Fische oder Atommüll?
Dokumentarfilm von Werner Kiefer, Deutschland/Frankreich, 2013

Für die Fischer der taiwanesischen Insel Lanyu wird das Überleben schwierig: Die übermächtige Konkurrenz der Grossfischerei und auch die Lagerung von radioaktivem Müll aus taiwanischen Atomkraftwerken vor der Küste machen ihnen zu schaffen. Nun erwacht der Widerstand.

Sonntag, 9. November
3sat, 21.45 – 23.20

Carte Blanche
Dokumentarfilm von Heidi Specogna, Schweiz 2012

Die Ermittler des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag untersuchen in der Zentralafrikanischen Republik die Kriegsverbrechen des kongolesischen Befehlshabers Jean-Pierre Bemba. Er hatte seinen Truppen in den Jahren 2002 und 2003 eine "Carte Blanche"zum Plündern, Töten und Vergewaltigen gegeben – nun soll er verurteilt werden. 3sat-Dokumentarfilmpreis Duisburger Filmwoche 2011.

Montag, 10. November
3sat, 16.50 – 17.45
Versenkt und vergessen – Atommüll vor Europas Küsten
Dokumentarfilm von Manfred Ladwig und Thomas Reutter, Deutschland 2013

Bis Ende der 80er Jahre wurden radioaktive Abfälle ins Meer gekippt, wo sie – vergessen von der Öfentlichkeit – immer noch liegen. Der Film zeigt die Gefahren, die von verklapptem Atommüll ausgehen. Auch die heutige Entsorgung von Atommüll wird thematisiert.



Montag, 10. November
ARTE, 17.40 – 18.25
Badjao – Die Vertreibung der Südsee-Nomaden
Dokumentarfilm von Eliza Kubarska, Deutschland 2013

Der Film erzählt die Geschichte vom elfjährigen Fischerjungen Sari, der in seiner Heimat Indonesien mit grossen Veränderungen konfrontiert ist: Grossfischereien, Tourismus und Dynamitfischerei bedrohen das Ökosystem und die Lebensgrundlage von Sari unwiederbringlich. Bei der indonesischen Regierung sind die Nomaden nicht beliebt. Sie gelten als staatenlos, haben keinen Ausweis und keine Bürgerrechte.

Dienstag, 11. November
ARTE, 21.25 – 22.25

VPS: 21.20
Countdown Afghanistan
Dokumentarfilm von Manuel Fenn und Jan Dimog, Deutschland 2014

Der Film reist zu Afghanen, die auch nach dem bevorstehenden Abzug der westlichen Truppen für Frieden, Bildung und Gleichberechtigung kämpfen wollen – selbst wenn sie dabei um ihr Leben fürchten müssen. Der Regisseur hält seit 2006 Kontakt zu den Protagonisten und besucht sie in einer Phase von Umbruch und Unsicherheit.

Freitag, 14. November
3sat, 12.25 – 13.00
Heimat zwischen den Welten – eine Familie zwischen Bonstetten und dem Regenwald
Dokumentarfilm von Reto Brennwald, Schweiz 2013

Nicht ganz Schweizer und nicht ganz Indio: Jan und Silvia Canelas sind im Regenwald von Ecuador aufgewachsen - als Kinder einer Schweizerin und eines indianischen Vaters. Heute sind die Kinder Teenager und gehen in der Schweiz ins Gymnasium. Wo sehen die beiden ihre Zukunft? Der Film begleitet die Kinder zurück nach Ecuador zu ihrem Vater.


 

 

 

 

 

Filme für die Erde

Filme, die die Zukunft gestalten, Wissen weiter geben, Handlungen und Wandlungen anregen.. Filme für die Erde und deren Bewohner... Filme, die sich jedermann ansehen sollte, finden sich bei Filme für die Erde.

 

aktuelle Beispiele: DVD Plastic Planet! Und DVD HOME . Für Menschen, denen die Umwelt und die Mitmenschen am Herzen liegen!


Helpwalle

Wall-E & Eve - der neue Disney Film

Ab 25. September läuft in den Schweizer Kinos ein neuer Film an; nebst Unterhaltungswert werden die Zuschauer für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt sensibilisiert.

Weitere Infos unter www.helpwalle.ch